Poetry Film Slam

Slam Poetry & Film: „so vielfältig wie der nächste Blockbuster in ihrem Großraumkino“. Mit Micha-El Goehre (Essen), Andreas Weber (Münster), August Klar (Paderborn) und Achim Leufker (Rheine).

Slam Poeten, Spoken-Word Künstler, Beatboxer und Lesebühnen-Autoren haben sich auf Einladung von LITFILMS der Filmkultur angenommen. Gerade in der Slam- und Lesebühnen-Szene sind die performten Bühnentexte oft von einer greifbaren Aktualität, da ihre Ideen oft aus dem Füllhorn der Popkultur gespeist werden, sodass die Autorenauswahl für die Slam Poetry Show leicht fiel. Ob mit dem Metal-Autor Micha-El Goehre, der gerne in seinen Kurzgeschichten und Romanen eine Lanze für den Zombiefilm bricht – eben ganz im Sinne seiner Black-Metal-Kultur – oder mit dem Lesebühnenautor und TatWort-Kopf Andreas Weber, der in vielen seiner Geschichten das Herz-Kino, die Wohlfühl-Schmonzette, ironisch im Blick hat – in der Slam Poetry ist Film ganz offensichtlich für viele Künstler ein wichtiges Leitmotiv.

So auch bei dem Kabarettisten Achim Leufker, dessen Texte mit hoher Gag-Dichte seine Nähe zur Comedy im Allgemeinen und einem Heinz Erhardt im Besonderen nicht verbergen können, oder zu guter Letzt bei dem Paderborner Geschichtenerzähler August Klar, der seine Texte mit BeatBox-Elementen strukturiert und man eher eine Poetry-Beat-Maschine als einen Autor vor sich wähnt. Slam Poetry ist Vielfalt und ebenso vielfaltig wird diese Slam Poetry Show werden, das scheint so gewiss wie der nächste Blockbuster in ihrem Großraumkino.

Poetry Film Slam

DI 29.09.2020 | 20:00 Uhr | Black Box im cuba

Poetry Film Slam

DI 29.09.2020 | 20:00 Uhr | Black Box im cuba

Poetry Film Slam

DI 29.09.2020 | 20:00 Uhr | Black Box im cuba

Fotos © Jens Unkenholz, Maike Brautmeier, Katja Blondin