Scar­bo­rough

● 17.9.2022, 19:30 Uhr
→ Schloß­thea­ter

Ein Film von Shasha Nak­hai und Rich Wil­liam­son nach dem Roman von Cathe­ri­ne Her­nan­dez – Deutschlandpremiere

Kana­da 2021 – Regie: Shasha Nak­hai & Rich Wil­liam­son – Dreh­buch: Cathe­ri­ne Her­nan­dez – Kame­ra: Rich Wil­liam­son – Musik: Rob Tee­han – Mit Liam Diaz, Meki­ya Fox, Anna Clai­re Bei­tel, Felix Jedi Ingram Isaac, Ellie Pos­a­das, Ali­ya Kana­ni u.a. – OF – 136 min

Aus­ge­zeich­net mit acht Cana­di­an Screen Awards, dem kana­di­schen Pen­dant zu den Oscars, unter ande­rem für den bes­ten Film des Jah­res, ent­wirft die Adap­ti­on des gleich­na­mi­gen Romans ein fein­füh­li­ges Kalei­do­skop des Erwach­sen­wer­dens in einer ein­kom­mens­schwa­chen Nach­bar­schaft in Toronto.

Das Spiel­film­de­büt von Shasha Nak­hai und Rich Wil­liam­son dreht sich um das Auf­wach­sen von Bing (Liam Diaz), Syl­vie (Meki­ya Essence Fox) und Lau­ra (Anna Clai­re Bei­tel), drei jun­gen Kin­dern in einer sozi­al benach­tei­lig­ten kul­tu­rell viel­fäl­ti­gen Com­mu­ni­ty im Stadt­teil Scar­bo­rough von Toron­to, die im Lau­fe eines Schul­jah­res in einem von der Erzie­he­rin Hina (Ali­ya Kana­ni) gelei­te­ten Nach­mit­tags­un­ter­richt den Wert von Gemein­schaft, Lei­den­schaft und Wider­stands­fä­hig­keit kennenlernen.

Scar­bo­rough wur­de vor Ort im Vier­tel King­s­ton-Gal­lo­way­/­West Hill gedreht, der Groß­teil der Akteu­re hat erst­mals vor einer Kame­ra gestan­den. Für die Autorin Cathe­ri­ne Her­nan­dez war es nicht nur ihr ers­ter Roman, son­dern auch ihr ers­tes Dreh­buch. Auch sie wur­de mit dem Cana­di­an Screen Award prä­miert. Über ihre Arbeit schrieb sie anläss­lich der Welt­pre­mie­re beim Toron­to Inter­na­tio­nal Film Fes­ti­val: „Die Adap­ti­on des Romans Scar­bo­rough ist ein wahr gewor­de­ner Traum. Die Figu­ren aus dem Buch sind aus Lie­be zu mei­ner Gemein­de ent­stan­den, und es war die Gemein­de, die sie vor mei­nen Augen zum Leben erweckt hat.“