Mit­tags­stun­de

● 10.9.2022, 19:30 Uhr
→ Schloß­thea­ter

Ein Film von Lars Jes­sen nach dem Roman von Dör­te Han­sen ● Eröffnungsfilm

Deutsch­land 2022 • Regie: Lars Jes­sen Dreh­buch: Catha­ri­na Junk • Kame­ra: Kris­ti­an Lesch­ner • Musik: Jakob Ilja • Mit Char­ly Hüb­ner, Peter Fran­ke, Hil­de­gard Schmahl, Rai­ner Bock, Gabrie­la Maria Schmei­de, Gro Swant­je Kohl­hof u.a. • DF • 93 min

Eröff­nung des LIT­FILMS 2022 mit der Adap­ti­on von Dör­te Han­sens Best­sel­ler mit Char­ly Hüb­ner in der Haupt­rol­le. Mit anschlie­ßen­dem Film­ge­spräch mit der Dreh­buch­au­torin Catha­ri­na Junk über die Roman­vor­la­ge und deren Bear­bei­tung für die gro­ße Leinwand.

Ing­wer, 47 Jah­re alt und Dozent an der Kie­ler Uni, fragt sich schon län­ger, wo eigent­lich sein Platz im Leben sein könn­te. Als sei­ne „Ollen“ nicht mehr allein klar­kom­men, beschließt er, dem Leben in der Stadt den Rücken zuzu­keh­ren, um in sei­nem Hei­mat­dorf Brin­ke­büll im nord­frie­si­schen Nir­gend­wo ein Sab­ba­ti­cal zu ver­brin­gen. Doch den Ort sei­ner Kind­heit erkennt er kaum wie­der: auf den Stra­ßen kaum Men­schen, denn das Zusam­men­le­ben fin­det woan­ders statt, kei­ne Dorf­schu­le, kein Tan­te-Emma-Laden, kei­ne alte Kas­ta­nie auf dem Dorf­platz, kei­ne Stör­che, auf den Fel­dern wächst nur noch Mais, aus gewun­de­nen Land­stra­ßen wur­den begra­dig­te Schnell­stra­ßen. Als wäre eine gan­ze Welt versunken.

Wann hat die­ser Nie­der­gang begon­nen? In den 1970ern, als nach der Flur­be­rei­ni­gung erst die Knicks und dann die Vögel ver­schwan­den? Als die gro­ßen Höfe wuch­sen und die klei­nen star­ben? Als Ing­wer zum Stu­di­um nach Kiel ging und sei­ne Eltern mit dem Gast­hof sit­zen ließ? Wann ver­schwand die Mit­tags­ru­he mit all ihren Herr­lich­kei­ten und Heim­lich­kei­ten? – Sön­ke Fed­der­sen, der Olle, hält immer noch stur hin­ter sei­nem Tre­sen im alten Dorf­krug die Stel­lung, wäh­rend Ella, sei­ne Frau, mehr und mehr ihren Ver­stand ver­liert. Bei­de las­sen Ing­wer spü­ren, dass er sich schon viel zu lan­ge nicht um sie geküm­mert hat. Und nur in klei­nen Schrit­ten erkennt er, dass er noch längst nicht alle Geheim­nis­se ent­blät­tert hat.

Mit­tags­stun­de ist die Ver­fil­mung des Best­sel­lers von Dör­te Han­sen, eine gro­ße Erzäh­lung über die Men­schen im Nor­den Deutsch­lands, die nicht viel reden, es aber ver­ste­hen, sich zu küm­mern, wenn es Not tut.