LIT­FILMS 2022: Ers­te Programmpunkte

Münster, den

Esther Kin­sky, Tho­mas Wend­rich, 100 Jah­re Pier Pao­lo Paso­li­ni und eine Son­der­rei­he zum 75. Geburts­tag von Hor­ror-Groß­meis­ter Ste­phen King: Das Fes­ti­val für Lite­ra­tur und Film in Müns­ter gibt ers­te Pro­gramm­punk­te 2022 bekannt.
 
Wie sehr Lite­ra­tur und Film sich gegen­sei­tig inspi­rie­ren und wie flie­ßend die Über­gän­ge sind, zeigt der Film LIE­BER THO­MAS von Andre­as Klei­nert (Regie). Es ist das Bio­pic über Tho­mas Brasch, einem der größ­ten deut­schen Lyri­ker, und wur­de gera­de mit neun Deut­schen Film­prei­sen aus­ge­zeich­net. Nach­dem Andre­as Klei­nert und Dreh­buch­au­tor Tho­mas Wend­rich beim LIT­FILMS 2020 das Pro­jekt erst­mals vor­stell­ten, wird Wend­rich dies­mal im Anschluss an das Scree­ning von LIE­BER THO­MAS berich­ten, wie er sich Autor und Film ange­nä­hert hat. Auch bei LIT­FILMS zu Gast wird die Kleist-Preis­trä­ge­rin, Autorin und Über­set­ze­rin Esther Kin­sky sein: Das fil­mi­sche Por­trät über ihr Leben und Ihr Werk – GESTÖR­TES GELÄN­DE (Regie: Frit­zi Fried­rich, Sebas­ti­an Gug­golz und Jo Rad­tke) – wird sei­ne Urauf­füh­rung im LWL-Muse­um für Kunst und Kul­tur fei­ern und Kin­sky für Lesung und Gespräch nach Müns­ter kom­men. 
 
„Aktu­ell läuft die Pro­gramm­pla­nung für 2022 auf Hoch­tou­ren – umso mehr freu­en wir uns, bereits aus­ge­wähl­te Pro­gramm­punk­te bekannt zu geben“ so Fes­ti­val­lei­ter Cars­ten Hap­pe. „Unse­re Artists in Resi­dence, der Autor Jascha Ries­sel­mann, übri­gens gebür­ti­ger Müns­ter­län­der, und Fil­me­ma­cher Marc Eber­hardt sind inzwi­schen in Müns­ter ange­kom­men und haben mit der Arbeit begon­nen. Für uns ein siche­res Zei­chen, dass das Fes­ti­val kurz bevor­steht.“ 
 
Wei­te­re Pro­gramm­punk­te 2022 sind:
 
Ein Abend wird sich dem ita­lie­ni­schen Film­re­gis­seur Pier Pao­lo Paso­li­ni wid­men, der von 100 Jah­ren gebo­ren wur­de. Neben sei­nen fil­mi­schen Welt­erfol­gen fand er in der Lyrik stets eine künst­le­ri­sche Hei­mat. Die Her­aus­ge­be­rin The­re­sia Pram­mer (Pier Pao­lo Paso­li­ni: Nach mei­nem Tod zu ver­öf­fent­li­chen – Spä­te Gedich­te) und der Paso­li­ni-Exper­te Chris­ti­an Filips erin­nern mit Fil­men von und über Paso­li­ni sowie aus­ge­wähl­ten Gedich­ten an den Fil­me­ma­cher und Lyri­ker.
 
Zu Ehren des Groß­meis­ters des Hor­rors und des­sen 75. Geburts­tag in die­sem Jahr wird LIT­FILMS eine Aus­wahl an Ste­phen King Fil­men zei­gen. Beson­de­res Augen­merk liegt dabei auf King-Adap­tio­nen, die die Figur des Autors auf die Lein­wand holen, so etwa MISE­RY von Rob Rei­ner, THE DARK HALF von Geor­ge A. Rome­ro und natür­lich Stan­ley Kubricks SHI­NING, der in der 25 Minu­ten län­ge­ren US-Ver­si­on gezeigt wird und nicht in der Fas­sung, die bis­lang in Deutsch­land zu sehen war.
 
In Koope­ra­ti­on mit dem Stu­di­en­gang Kul­tur­poe­tik der Lite­ra­tur und Medi­en der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter bie­tet LIT­FILMS die Mög­lich­keit, Film­kri­tik als Medi­um zwi­schen Film und Schrift theo­re­tisch und prak­tisch zu durch­drin­gen. Dies wird im Rah­men eines Schreib­se­mi­nars mit dem Film­kri­ti­ker Dani­el Kothen­schul­te gesche­hen. 
 
„Wen­de­punk­te“ sind ein the­ma­ti­scher Schwer­punkt, unter die­sem Ober­be­griff wird es u.a. eine Dreh­buch-Werk­statt geben.

Pressekontakt

PD PR
Paula Döring
0151 – 4489 41 45
mail@pd-pr.de

Eine Veranstaltung der Filmwerkstatt Münster. Gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Münster.